Park der Aquädukte - Parco degli Acquedotti

Wer Parks mag, wird den Park der Aquädukte in Rom lieben. Er gilt als einer der schönsten Parks in ganz Rom, vor allem angesichts seines historischen Hintergrunds. Ganz klar im Fokus stehen dort die prachtvollen Bögen zweier antiker Aquädukte, die teilweise noch wunderbar erhalten sind. Und: In einer Linie fließt auch heute noch Wasser in das Stadtzentrum, so wie es schon in der Antike der Fall war.

Römische Märkte So gibt es zunächst die niedrigere Linie, welche den Namen Acqua Marcia trägt und seit etwa 140 v. Chr. existiert. Darauf wurden dann die Aqua Tepula um 120 v. Chr. und noch später die Aqua Iulia um 30 v. Chr. gebaut. Seit einer Restauration im Jahre 1869 fließt durch die Acqua Marcia wieder Wasser in das Tentrum von Rom. Wichtig war damals beim Bau, die Leitungen so weit in der Erde wie nur möglich zu verbauen. Sie kamen erst dann ans Tageslicht, wenn sie Täler bzw. Wasserläufe überqueren mussten.

Die höhere Linie ist dagegen jene der Acqua Claudia, welche auch heute noch ganze 154 sehr gut erhaltene Bögen aufweist und ein wundervolles Landschaftsbild darstellen.

Mit dem Bau dieses Aquädukts begann man um etwa 40 n. Chr., eingeweiht wurde das Aquädukt von Kaiser Claudius. Später setzte man auf die Acqua Claudia die Acqua Anio Novus auf. Insgesamt waren es also ganze fünf Leitungen, welche sicherstellten, dass Rom durchgehend mit Wasser versorgt wurde.

Umgebungskarte Park der Aquädukte

Adresse:

Parco degli Acquedotti, Via Lemonia, 256 Rom

Öffnungszeiten:

Der Park ist immer geöffnet

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Metro A, Haltestelle: Subaugusta
  • Entfernung ca. 800 Meter