Die Piazza Navona

Es gibt viele Gründe, welche die Piazza Navona zu einem der außergewöhnlichsten Plätze in Rom machen - und natürlich auch zu einem der schönsten. Wer diesen Platz im Herzen der Stadt zum ersten Mal besucht, dem wird sicherlich als erstes die ovale Form auffallen.

Piazza Navona in Rom Diese ist kein Zufall, denn um 86 n. Chr. ließ der damalige Kaiser Domitian eine große Arena errichten, welche allerdings weder für Kämpfe noch für Rennen genutzt wurde. Stattdessen trugen griechische Athleten dort sportliche Olympiaden aus - sehr zum Unmut der Römer Bevölkerung, denn diese Wettkämpfe galten damals als unsittlich. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Bürger die Gegend mieden und sich lieber in anderen Bezirken ansiedelten.

Ihren absoluten Höhepunkt erlebte die Piazza Navona allerdings erst in der letzten Phase des 15. Jahrhunderts. Man begann, das Gebiet rund um die Arena nach und nach zu bebauen, es entstanden Wohnhäuser und langsam wurde die Piazza Navona ein fester Bestandteil der Stadt.

Heute gilt die Piazza Navona als beliebter Treffpunkt. Eisdielen reihen sich an edle Boutiquen und an gemütliche Restaurants - allesamt mit dem Ausblick auf den Brunnen, welcher als einer der schönsten in ganz Rom gilt. Der Vierströmebrunnen wurde im typisch barocken Stil errichtet und zeigt sich auch heute noch in seiner ganzen Pracht. Die Figuren auf ihm wurden von Schülern des Bernini entworfen, während das Gesamtkonzept vom großen Künstler selbst kreiert wurde.

Es lohnt sich, einen Spaziergang zur Piazza zu unternehmen und sich ein leckeres italienisches Eis in der Sonne zu gönnen.

Umgebungskarte Piazza Navona

Adresse:

Piazza Navona, 00186 Rom

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Metro A, Haltestelle: Barberini
  • Entfernung ca. 1.500 Meter