Sicherheit

Grundsätzlich ist Rom - wie auch der Rest von Nord- und Mittelitalien sehr sicher für Reisende. Sie brauchen keine Angst zu haben, wenn sie alleine unterwegs sind, auch abends ist oft noch in den Straßen und Gassen so viel los, dass man sich keine Sorgen machen muss. Lediglich um den Bahnhof Termini sowie um die U-Bahn-Stationen in den Randgebieten der Stadt sollten sie nachts einen Bogen machen, denn hier sind Überfälle keine Seltenheit.

Carabinieri vor Vatikan Allerdings sollten Sie - vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln! - darauf achten, dass Ihre Tasche bzw. ihr Rucksack stets nah am Körper getragen wird und gut verschlossen ist. Bargeld und Kreditkarten bewahren sie am besten schwer zugänglich auf. Leider gibt es nach wie vor viele Bettler in der Stadt, von denen einige sehr dreist vorgehen.

Verzichten Sie darauf, größere Geldsummen mit sich zu führen. Besser ist es, immer nur das Nötigste aus dem Hotelzimmer mitzunehmen und den Rest im Safe oder im Reisegepäck versteckt aufzubewahren. In Restaurants können Sie in der Regel mit EC-Karte bzw. Kreditkarte bezahlen, in Bars und Cafés wird jedoch meist Barzahlung verlangt.
Für den Fall, dass Sie belästigt werden oder einen Diebstahl zu melden haben, so rufen Sie die Carabienieri (Stadtpolizei) über die 112 bzw. die Polizei über 113.